Häufig gestellte Fragen an mich

  1. Es gibt ja viele verschiedene Yogastile. Was kennzeichnet denn Ihren Yoga?
  2. Was ist zu einer Yogastunde mitzubringen?
  3. Wie läuft eine Yogastunde ab?
  4. Ich bin Yoga-Anfängerin. Komme ich in Ihren offenen Gruppen "Yoga für alle" gut mit oder muss ich bestimmte Voraussetzungen mibringen?

  5. Ich habe bereits Yoga-Erfahrungen. Welches Angebot ist für mich passend?
  6. Wer nimmt das Yoga Personal Training in Anspruch?
  7. Was passiert bei einer KlangSchalenMassage?

 

1. Es gibt ja viele verschiedene Yogastile. Was kennzeichnet denn Ihren Yoga?
Wenn man davon ausgeht, dass es körperbetonte "sportliche" Richtungen gibt und andere, die sehr auf Entspannung ausgerichtet sind, dann würde ich mich mit meinem Yoga in dieser Spannbreite in der Mitte platzieren. 

Mein Ansatz wird Viniyoga genannt. Diese Yoga-Tradition erkennen Sie u. a. daran,

  • dass die Übungsabfolgen einem sinnvollen und schrittweisen Aufbau folgen
  • dass es nicht darum geht, den Körper in besonder schwierige Formen zu pressen, sondern darum mit einfacheren Mitteln gesund und wirksam zu üben
  • dass den Teilnehmenden Varianten der Übungen angeboten werden
  • dass der Atem eine besonders wichtige Rolle spielt
  • dass deshalb überwiegend mit dem Atem verbundene fließende Bewegungen praktiziert werden

2. Was ist zu einer Yogastunde mitzubringen?

Nur bequeme Kleidung, Socken und ein größeres Handtuch o.ä. als Mattenauflage.

Vorhanden sind: Matten (weiche und rutschfeste), Sitzkissen, Sitzbänkchen, Decken....
Tee und Wasser stehen immer bereit.

 

3. Wie läuft eine Yogastunde ab?

  • "Ankommen": Die meisten TeilnehmerInnen gönnen sich etwas Zeit vor Beginn der Yogastunde, um wirklich anzukommen, indem sie schon einmal auf der Matte ruhen.
  • "Einstimmung": Wir starten mit einfacheren Übungen und Bewegungen im Liegen zur Einstimmung, die aber bereits den bewussten Atem einbeziehen.
  • "Hauptteil": Im Anschluss praktizieren wir in verschiedenen Positionen, häufig über den Vierfüßlerstand hin zum Stand und wieder zurück in Bauch- und Rückenlage. Dabei folgen die Übungen einem durchdachten Ablauf, so dass sie gut und körpergerecht aufeinander aufbauen.
  • "Ziel": Oft steuern wir dabei sozusagen ein oder zwei anspruchsvollere Yogahaltungen an, die schließlich wieder gut ausgeglichen werden oder es gibt ein bestimmtes Thema, das über mehrere Einheiten weitergeführt wird.
  • "Schluss": eine entspannende Körperreise in der Rückenlage und/oder konzentrative Elemente, durch welche die Aufmerksamkeit noch einmal gezielt angesprochen wird.

 

 4. Ich bin Yoga-Anfängerin. Komme ich in Ihren offenen Gruppen "Yoga für alle" gut mit oder muss ich bestimmte Voraussetzungen mitbringen?

Für meine Art des Yoga brauchen Sie keine Voraussetzungen mitzubringen wie beispielsweise Gelenkigkeit. Sie können dick oder dünn sein, schon älter oder noch jünger. Viniyoga erlaubt eine individuelle Anpassung an jede Person mit ihren speziellen Möglichkeiten und Grenzen. So ist beides möglich: Ich kann eine Yoga-Übung vereinfachen, aber umgekehrt auch den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Demnach wird jede Gruppenstunde individuell gestaltet, alle machen ein Asana – aber häufig in unterschiedlichen Varianten. Manchmal werden Hilfsmittel wie Hocker, Block oder Wand eingesetzt und unterstützen zusätzlich.

Also können alle Teilnehmenden profitieren und fühlen sich weder unter- noch überfordert.

Es ist wichtig, dem Körper Zeit zu geben, um Erfahrungen zu machen und diese mehr und mehr zu integrieren.

 

5. Ich habe bereits Yoga-Erfahrungen. Welches Angebot ist für mich passend?
Fortgeschritten im Yoga sind meiner Meinung nach diejenigen, die ein verändertes Körpergefühl und eine differenziertere Selbstwahrnehmung entwickelt haben. Auch dafür, wie der Atem länger und feiner werden kann. Dann erziele ich andere Effekte - obwohl ich äußerlich die gleiche Yoga-Position einnehme wie die Person neben mir.  

Eine Gruppe speziell für Menschen mit  Vorerfahrungen im Yoga gibt es dienstags von 17.30 bis 19.00 Uhr.

 

6. Wer nimmt das Yoga Personal Training in Anspruch?

Solche Privatstunden buchen beispielsweise Menschen, die keine Zeit oder auch keine Lust haben, Yoga in einer Gruppe zu praktizieren. Manche möchten auch die Erfahrungen vertiefen, die sie in einem Yogakurs gemacht haben.

Häufiger jedoch wird ein besonderes Anliegen mitgebracht. So kann es sein, dass ein Rücken oder eine Hüfte Probleme bereiten. Kopfschmerzattacken, innere Unruhe oder Schlafstörungen können ein Thema sein. Frauen in den  Wechseljahren können Schweißausbrüche quälen. Wenn zum Beispiel Bluthochdruck diagnostiziert wurde, schicken auch Ärzte ihre Patienten immer häufiger zum Yoga. Auch bei Asthma kann Yoga unterstützend wirken.

Bei all' diesen Problemen ist ein speziell auf die jeweilige Thematik zugeschnittenes Programm natürlich hilfreicher als Yoga nur 1x wöchentlich in der Gruppe zu üben.

 

7. Was passiert bei einer KlangSchalenMassage?

In meinem gemütlichen Praxisraum führen wir zunächst bei einer Tasse Tee ein Vorgespräch: Ich erzähle Ihnen auf Wunsch gerne ein wenig über die HIntergründe der Arbeit mit dem Klang. Für mich ist wichtig zu erfahren, was Sie sich von der Klangmassage wünschen und ob Sie körperliche Beschwerden mitbringen.

Während der Anwendung  liegen Sie in Ihrer Kleidung bequem auf einer Liege. Spezielle Therapie-Klangschalen werden von mir auf Ihren Körper gesetzt und sanft angespielt. Dies ist als "Massage"  bis in tiefere Regionen erfahrbar, da sich die Vibrationen über den Schalenboden auf den Körper übertragen und dort ausbreiten. Es entsteht der Eindruck, dass der gesamte Körper in Schwingung gerät und man selbst gleichsam Teil des Klanges ist. So können sich sanft körperliche und seelische Verspannungen lösen.

Weitere Informationen finden Sie unter: Klang

 

Bettina Keller

Heilpraktikerin

Yogacoach

Klangtherapeutin

 

Yogatherapie und

Yoga in der Gruppe

 

Klangtherapie und

Klangmassage

 

 Japan. Heilströmen JSJ

 

Coaching für

Hochsensible /HSP

 

Ayurved. Massage
für Schwangere

 

Schlossplatz 26

26122 Oldenburg 

 Tel. 0441 - 99 89 333

 bettina@yoga-in-oldenburg.de